Petitionen

Wir brauchen Ihre Unterstützung. Gegen das Vergessen.
Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern – ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz. Aktuelle Aktionen mit Briefvorschlägen finden Sie unten.

Briefe gegen das Vergessen

  • Oyub Titiev
    Dem tschetschenischen Menschenrechtler Oyub Titiev drohen bis zu zehn Jahre Haft.
  • Fünf saudische Menschenrechtlerinnen
    Fünf seit Mai bzw. Juli 2018 inhaftierte Frauenrechtlerinnen müssen sofort freigelassen werden.
  • Abdul Aziz Muhamat
    Abdul Aziz Muhamat befindet sich in einer Hafteinrichtung in Papua-Neuguinea, obwohl er anerkannter Flüchtling ist.

Urgent Actions (aktuelle Liste)

Englische Briefvorschläge für ausgewählte urgent actions

Briefvorschlag – Guatemala/Drohende Amnestie für schwerste Verbrechen gültig bis 12.03.2019 Hintergrund

Briefvorschlag – Iran/Foltergefahr gültig bis 12.03.2019 Hintergrund

Briefvorschlag – Mosambik/ Menschenrechtlerin bedroht  gültig bis 12.03.2019 Hintergrund

Briefvorschlag – Sudan/Studierende willkürlich in Haft gültig bis 08.03.2019 Hintergrund

Briefvorschlag – Verwaltungshaft /Indien gültig bis 26.02.2019 Hintergrund

Briefvorschlag – Journalist willkürlich in Haft / Mosambik gültig bis 25.02.2019 Hintergrund

Briefvorschlag – Neue Anklage gegen gewaltlosen politschen Gefangenen / Aserbeidschan gültig bis 20.02.2019 Hintergrund

5. Februar 2019