Petitionen

Wir brauchen Ihre Unterstützung. Gegen das Vergessen.
Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern – ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz. Aktuelle Aktionen mit Briefvorschlägen finden Sie unten.

Briefe gegen das Vergessen

  • Aissatou Lamarana Diallo
    Aissatou Lamarana Diallo fordert die Aufklärung der Erschießung ihres Mannes Thierno Sadou Diallo durch Sicherheitskräfte.
  • Rachad Maman
    Der 14-jährige Schüler Rachad Maman starb, als Sicherheitskräfte das Feuer auf friedlich Demonstrierende eröffnete.
  • Jiang Tianyong
    Der bekannte Menschenrechtsanwalt muss dringend ärztlich untersucht werden.

Urgent Actions (aktuelle Liste)

  • Wegen Buch in Haft
    Der Universitätsdozent Firew Bekele ist in Haft, weil er ein Buch geschrieben haben soll, in dem der Ministerpräsident Äthiopiens kritisiert wird.
  • Aktivist willkürlich inhaftiert
    Der gewaltlose politische Gefangene ist seit 5. Juli unter konstruierten Vorwürfen in ägyptischer Haft.
  • Menschenrechtsaktivistin vor Gericht
    Sie filmte einen Bekannten, der sich vor einer Polizeiwache in Tunis selbst verbrennen wollte.
  • Arzt verschleppt
    Bereits zuvor hatte Dr. Peter Magombeyi Drohungen erhalten, da er einen Streik mitorganisierte.
  • Nach Folter ohne medizinische Versorgung
    Der iranisch-österreichische Geschäftsmann erhält im Gefängnis nicht die erforderliche medizinsche Versorgung für einen Tumor und die operierte Wirbelsäule.
10. März 2019