Petitionen

Wir brauchen Ihre Unterstützung. Gegen das Vergessen.
Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern – ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz. Aktuelle Aktionen mit Briefvorschlägen finden Sie unten.

Briefe gegen das Vergessen

  • Rashid Hussain Brohi
    Der pakistanische Staatsangehörige Rashid Hussain Brohi ist seit Dezember 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten "verschwunden".
  • Dong Guangping
    Der ehemalige Polizist Dong Guangping wurde im Juli 2018 zu 42 Monaten Haft verurteilt.
  • Ciham Ali Ahmed
    Die heute 22-jährige Ciham Ali Ahmed ist seit ihrem 15. Lebensjahr in Eritrea inhaftiert.

Urgent Actions (aktuelle Liste)

  • Frauenrechtlerinnen droht Gefängnis
    Elf saudischen Feministinnen, die sich wegen ihres Einsatzes für Frauenrechte Gericht verantworten müssen, drohen Freiheitsstrafen.
  • Menschenrechtler erhält Morddrohungen
    Am 26. April bedrohten in Port-au-Prince zwei unbekannte Männer auf Motorrädern den Menschenrechtsverteidiger Pierre Espérance.
  • Journalistin angeklagt
    Maria Ressa, Menschenrechtsverteidigerin und Journalistin, wurde am 14. Mai wegen „Online-Verleumdung“ unter Anklage gestellt.
  • 500 Roma nach Zwangsräumung obdachlos
    Etwa 500 Roma sind obdachlos, nachdem sie am 10. Mai im Rahmen einer rechtswidrigen Zwangsräumung vertrieben wurden.
  • Nach Protesten immer noch in Haft
    Ein Gericht in Cabinda ordnete am 19. April die vorläufige Freilassung von 40 Aktivist_innen an. Zehn Personen befinden sich aber nach wie vor willkürlich in Haft.
10. März 2019