Petitionen

Wir brauchen Ihre Unterstützung. Gegen das Vergessen.
Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern – ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz. Aktuelle Aktionen mit Briefvorschlägen finden Sie unten.

Briefe gegen das Vergessen

Urgent Actions (aktuelle Liste)

  • Verfahren erneut vertagt
    Juan Requesens befindet sich seit seiner willkürlichen Festnahme 2018 in Untersuchungshaft.
  • Drohungen gegen Menschenrechtsorganisation
    Seit Anfang November werden Mitglieder der Menschenrechtsorganisation dhColombia von Unbekannten beschattet. Sie brauchen dringend Schutz.
  • Professor weiter unter Anklage
    Professor Muhammad Ismail ist auf Kaution freigelassen worden. Doch die konstruierten Anklagen gegen ihn bestehen weiter, so dass ihm erneut die Festnahme droht.
  • Tausende brauchen Schutz
    Tausende Angehörige indigener und afro-kolumbianischer Gemeinschaften werden derzeit von bewaffneten Gruppen bedroht.
  • Wohnrechtsaktivist freilassen!
    Der Wohnrechtsforscher Ibrahim Ezz El-Din war 167 Tage "verschwunden". Nun wurde er der Staatsanwaltschaft in Kairo vorgeführt.
10. März 2019