Demonstration: IAA und Menschenrechte

  • Spielplatz Theresienwiese, Bavariaring, 80336 München
  • Kinder suchen nach kobalthaltigem Gestein am Stadtrand von Kolwezi in der Demokratischen Republik Kongo (Archivaufnahme von Mai 2015).

    Bild: © Amnesty International

    Der Amnesty Bezirk München und Oberbayern beteiligt sich an der Demonstration anlässlich der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA).

    Unsere Anliegen sind die Menschenrechtsverletzungen bei der Förderung von Kobalt im Kongo und Lithium in Argentinien. Beide Metalle sind für die Elektromobilität unbedingt notwendig.

    https://www.amnesty.de/allgemein/pressemitteilung/unternehmensverantwortung-wertschoepfungsketten-batterien-umweltstandards

    Insbesondere fordern wir die Einhaltung von den Leitlinien „Powering Change: Prinzipien für Unternehmen und Regierungen in der Batteriewertschöpfungskette“.

    Weitere Informationen zu dem Thema findet Ihr  hier:

    https://www.amnesty.de/allgemein/pressemitteilung/demokratische-republik-kongo-vw-daimler-und-andere-konzerne-muessen

    https://www.amnesty.de/informieren/artikel/deutschland-btw21-wirtschaft-nur-mit-menschenrechten

    Treffpunkt: Spielplatz südlich der Kreuzung Matthias-Pschorr-Straße-Bavariaring-Mozartstraße. Nächste U-Bahnhaltestelle: Goetheplatz