Mitglied des äthiopischen Menschenrechtsrats in München

Der Äthiopische Menschenrechtsrat (Ethiopian Human Rights Council, EHRCO) erhält 2022 den Menschenrechtspreis der deutschen Sektion von Amnesty International.

Der äthiopische Menschenrechtsrat – Eine Stimme für Äthiopien

Die katastrophale Menschenrechtslage infolge des bewaffneten Konflikts in Nordäthiopien spitzt sich immer weiter zu. Der Äthiopische Menschrechtsrat und Amnesty International dokumentieren seit Beginn des Konfliktes schwere Menschenrechtsverletzungen durch alle Konfliktparteien. Dabei handelt es sich um Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht, Kriegsverbrechen und in einigen Fällen auch um Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Im Anschluss an die Preisverleihung in Berlin wird der Geschäftsführer des EHRCO Dan Yira Haile nach München kommen, um über die schwierige und risikoreiche Arbeit zu berichten. Der Einsatz ist für die Mitarbeitenden oft mit Repressalien und persönlichen Gefahren verbunden.

Der Amnesty Bezirk München und Oberbayern lädt ein, sich zu informieren, wie schwierig es ist, in einem Land Verstöße gegen die Menschenrechte zu dokumentieren.

………………………….

Für diejenigen, die in Berlin nicht dabei sein können, gibt es die Möglichkeit , die Preisverleihung via Livestream zu verfolgen. Unter diesem Link wird der Livestream am 30. Mai ab 20 Uhr zu finden sein: http://amsty.de/95bsk