31-er Mahnwache zu Russland

    Kommende Daten:

Mahnwache zu Artikel 31 der Verfassung der Russischen Föderation, der ihren Bürger_innen Versammlungsfreiheit zusichert. Wie bei den vergangenen Mahnwachen stellen wir die zahlreichen, schlimmen Kriegsverbrechen in den Mittelpunkt der Mahnwache, welche russische Streitkräfte in der Ukraine begehen.

Gleichzeitig wollen wir uns auch mit den mutigen Menschen in Russland solidarisieren, die unter hohem persönlichen Risiko gegen das Regime und seine Verbrechen protestieren.

Insbesondere machen wir diesen Monat auf das Schicksal des Aktivisten Andrej Piwowarow (Andrei Pivovarov) aufmerksam, der die Organisation “Open Russia” für Demokratie und Menschenrechte geleitet hat. Er wurde vor einem Gericht in Krasnodar im Süden Russlands zu vier Jahren Haft verurteilt.
https://www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/russland-vier-jahre-haft-fuer-aktivisten-2022-07-29 

Putin und sein Regime müssen den Angriffskrieg stoppen und die Unterdrückung der Opposition in Russland beenden!

Bitte helft uns, indem Ihr diese Forderungen unterstützt und verbreitet.

Das geht einfach online unter https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/russland-angriffskrieg-stoppen

 

Die Gruppe “Menschenrechte in Russland” – mir@amnesty-muenchen.de 

Bitte beachtet die bekannten Regeln zum Schutz vor Ansteckung durch das Corona-Virus!